Galleries

LONDON CALLING

Share

Als ausgemachter Naturfotograf zählt die Fotografie von Großstädten nicht unbedingt zu meinen größten Leidenschaften und somit wird der folgende Blogbeitrag auch in Zukunft wohl eher die Ausnahme, denn die Regel bleiben. Die Platzierung unter den 10 besten (in der Sparte LOWLIGHT) des offenen Wettbewerbs des SONY WORLD PHOTOGRAPHY AWARDs 2014, war jedoch mehr als Grund der Hauptstadt von Großbritannien einen etwas ausgedehnteren Besuch abzustatten. Continue reading LONDON CALLING

OSTERSEEN

Share

Südlich des Starnberger Sees liegen die, im Vergleich zum erstgenannten, kleinen Osterseen. Die Osterseen bestehen aus 20 größeren benannten und 15 kleineren unbenannten Einzelseen. Die traumhafte und fast vollkommen naturbelassene östliche Uferseite des “großen Ostersees “braucht jedoch nicht den Vergleich mit dem großen Bruder zu scheuen. Große Teile der Osterseen sind seit 1981 zum Naturschutzgebiet deklariert worden, mit einer Fläche von 1.083 ha. Davon entfällt etwa ein Drittel auf die Oberflächen der Gewässer, 494 ha sind Hoch-, Nieder-, und Zwischenmoore, 172 ha bestehen aus naturnahem Mischwald. Continue reading OSTERSEEN

BERGSILVESTER

Share

„Bergsilvester“ sind in Tirol absolut angesagt und jede größere Stadt veranstaltet ein professionelles Feuerwerk zum Jahreswechsel. Das Bergsilvester in Innsbruck ist da Paradebeispiel und zieht jedes Jahr tausende von Besuchern an, die dieses Spektakel selbst einmal miterleben möchten. Das Event wird musikalisch untermalt und die ganze Stadt ist auf den Beinen, um daran teilzuhaben. Bei klaren Wetterverhältnissen ist das Bergsilvester wirklich ein Augenschmaus, sieht man von den Menschenmassen ab. Ebenso wie von der Frage, die ich mir jedes Silvester auf das neue stelle: wie viel Sinnvolleres könnte man man dem Geld anstellen, das jedes Jahr hier im sprichwörtlichen Sinne des Wortes verpulvert wird (nicht nur in Innsbruck). Ganz abgesehen von den negativen Auswirkungen auf den Feinstaubgehalt der Luft bzw. Stress auf wild lebende Tiere und Haustiere, die jedes Jahr wohl auf das neue glauben müssen, daß ihr letztes Stündlein geschlagen haben muss und den Tonnen an Müll, der durch die Feuerwerkskörper entsteht und noch Wochen später überall gefunden werden kann. Continue reading BERGSILVESTER

FLASHBACK 2013

Share

POLARLICHT über dem Wald des Pyhae Luosto National Park

 

13 ist ja bekanntlich nicht jedermanns Glückszahl, doch fotografisch gesehen kann ich das von 2013 nicht behaupten.

2013 war für mich ein bewegendes Jahr. Ich war erfolgreich auf der Jagd nach dem Polarlicht in Finnland unterwegs und konnte mir somit einen Kindheitstraum erfüllen. Auf einem ausgedehnten Roadtrip durch den Südwesten der USA erlebten wir so manches Abenteuer und ich konnte viele neue Impressionen mit nach Hause bringen.

Ich habe meinen ersten Zeitraffer Movie veröffentlicht, das bisher über 18.000 Menschen gesehen haben, konnte einige Bilder in Büchern und Magazinen wie „View“, „National Geografic Spain“ platzieren, habe meine ersten Jahreskalender veröffentlicht und war bei zahlreichen Wettbewerben mehr als erfolgreich. Continue reading FLASHBACK 2013

LAST MINUTE GESCHENKE für Naturfotografen

Share

 

Was kann man denn einem Naturfotografen zu Weihnachten schenken?
Oder seid ihr auf der Suche nach der perfekten Winterlektüre, oder wollt Euch – last minute – einfach selbst beschenken?

Ich habe hier ein paar richtig gute Bücher, Videos und Kalender für Euch zusammengetragen: Continue reading LAST MINUTE GESCHENKE für Naturfotografen

WOLFSCENTER DÖRVERDEN

Share

 _F4Q1303 Kopie

Die Aktionen und Traditionen von Wolfsfamilien reflektieren das kollektive Zusammenspiel verschiedener Individuen. Menschen könnten vieles über sich selbst lernen, würden sie das wölfische Leben nur genauer betrachten und versuchen, es zu verstehen.

Dr. P. Paquet 2009

 

Wer einmal in Hamburg, Bremen oder Hannover unterwegs ist, sollte sich unbedingt das Wolfscenter Dörverden anschauen.

Das Wolfscenter in Niedersachsen, direkt in der Lüneburger Heide gelegen, in der seit 2007 auch wieder wilde Wölfe beheimatet sind, hat nicht nur durch seine weitläufigen Wolfsgehege, einiges zu bieten.  Continue reading WOLFSCENTER DÖRVERDEN

ÜBER DEN WOLKEN …

Share

Faltegartenköpfl Panorama kleinSonnenuntergangspanorama am Gipfel des Faltegartenköpfls

 

Hochnebel gibt es nur in München, im Voralpenland und in den Niederungen– sagt der Ex-Münchner in mir. Stimmt normaler Weise auch, meistens jedenfalls. Manchmal aber, bei Inversionswetterlage, hält ein sog. Kältedeckel die kondensierte Feuchtigkeit bis weit in den Alpenhauptkamm, auch in den alpinen Tälern gefangen. In den Tälern ist es dann besonders kalt und grau in grau, während es auf den Bergspitzen deutlich wärmer ist, bei strahlendem Sonnenschein. Als ich noch in München wohnte, war ich gewohnt an den regelmäßigen und tristen Anblick des Hochnebels im Herbst und Winter über mir. Jetzt jedoch, wenn in meiner Wahlheimat Tirol die seltene Inversionswetterlage herrscht, habe ich den Hochnebel nicht über mir, sondern ich befinde mich direkt im Hochnebel, auf Grund der „hohen“ Lage meines Wohnortes. Fahre ich hinunter in das Inntal ist der Hochnebel wieder über mir. Besser ist es jedoch den Nebel genau dorthin zu „verfrachten“, wohin er für Naturfotografen eben hin gehört – nämlich unterhalb von uns. Wie man das anstellt? Genau, einfach auf einen Berg marschieren, der hoch genug ist. Continue reading ÜBER DEN WOLKEN …

WORLD OF STONE

Share

 

 

_F4Q8638x3b kopierenDie nicht so bekannte “Fire Wave” im Valley of fire Statepark in Nevada (Selbstportrait)

 

Der Südwesten der USA ist Traumziel vieler Fotografen. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bietet auch für den Naturfotografen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten und eine Motivvielfalt, die in einem Fotografenleben bei weitem nicht ausgeschöpft werden kann. Die Naturjuwelen reihen sich nahtlos aneinander und bieten Highlights für jeden Geschmack. Die großen Nationalparks des Südwestens wie Joshuah Tree, Painted Desert, Petrified Forest, Grand Canyon, Canyonlands, Arches, Zion, Capitol Reef, Bryce Canyon, Death Valley, Yosemite und Sequoia bieten beste Infrastruktur auf relativ zusammenhängenden Terrain. Man darf jedoch nicht die Weite des Landes und der Parks an sich unterschätzen. Will man alle genannten Parks an einem Stück anfahren so kommt man auf fast 7000 km. Das kann man in 4 Wochen schaffen und bietet eine gute Übersicht für weitere Reisen. In fast jedem der genannten Parks könnte man auch locker mehrere Tage bis Wochen verbringen. Continue reading WORLD OF STONE

DEATH VALLEY – Das Tal des Todes

Share

_F4Q9231_2_3-2 Panorama Kopie

Im August kann man hier wohl wirklich vom Tal des Todes sprechen. Extreme Temperaturen rund um die Uhr, kaum Schatten und der Wind fühlt sich wie in einem Umluftherd an.

Im Sommer liegt der Rekord bei 56,7 Grad im Schatten und ist damit die dritthöchste je gemessene Lufttemperatur weltweit. Der Wert wird standardmäßig 2 m über dem Boden gemessen. Der auf dem Boden gemessene Rekord am tiefsten Punkt liegt hingegen jedoch bei 93 Grad Celsius (!). Ein kleines Päuschen auf dem Boden des Valleys ist in der Sonnen im Hochsommer also keine gute Idee! Continue reading DEATH VALLEY – Das Tal des Todes