Feiyu G4 3-Achsen Gimbal – Ein erster Praxistest auf dem Dürrenstein

Share

BEISPIELVIDEO mit dem Gimbal und der GpoPro 3 aufgenommen

Schon lange war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit auf meinen Touren möglichst handlich, leicht und platzsparend, aber dennoch mit bestmöglicher Bildqualität und stabilisiert, Filmmaterial „aus der Hüfte“ anfertigen zu können. Dabei wollte ich eigentlich nicht jedes mal ein Stativ aufbauen müssen und die Spiegelreflex mit superschwerem Videokopf montieren oder den sowieso meist schon bis oben vollgestopften Rucksack mit einer unhandlichen Steadycam zusätzlich belasten.

_MG_9924 KopieAbb 1: GoPro Hero3 montiert im Feiyu G4 Gimbal

_MG_9928 Kopie

Abb. 2 : Lieferumfang neben dem Gimbal und einem weiteren Satz Akkus.

Da ich schon lange „stolzer“ Besitzer einer kleinen GoPro Hero 3 bin, habe ich mit dem Feiju G4 3-Achsen Gimbal eine wirklich hervorragende Lösung gefunden: in einem Köcher am Schulterriemen des Rucksacks befestigt, ist der Gimbal sicher verstaut und superschnell im Einsatz. Der Gimbal tut das was er tun soll … er stabilisiert hervorragend die Gopro, so daß die kleine Action Cam selbst bei ruckelnden Bewegungen während des Laufens noch erstaunlich stabiles Filmmaterial liefert.

_MG_2180 Panorama Kopie

Nordseitiger Gipfelgrat

Auf einer ersten Tour habe ich diese Kombi dem „harten“ Praxistest unterzogen und absichtlich das Filmmaterial nur „nebenbei mitgenommen“. Wie gesagt ich wollte herausfinden was möglich ist, ohne mit einer Storyboard zu arbeiten oder extra langwierige  Filmpausen einzulegen, wie es mit Filmaufnahmen mit z.B. einer Spiegelreflex durchaus nötig gewesen wäre. Aus dem Laufen heraus oder bei Fotostops bzw. „Verschnaufpausen“ habe ich das Filmmaterial auf der Tour zum Dürrenstein in Südtirol aufgenommen.
Der Gimbal wird mit 2 Akkus betrieben und funktionierte bei mir aus der Box einwandfrei. GOPRO befestigt, angeschaltet und los ging´s. Die Kritikpunkte, daß der Horizont bei einigen Geräten nur schief stabilisiert werden würde konnte ich bei diesem Gerät nicht feststellen. Dies hätte man jedoch wohl mit einem Update der Firmware direkt über einen Mini USB Anschluss am Gerät bzw. der „Initialize“ Eichungs-Funktion am Gimbal beheben können.

_MG_2179 Kopie

Die Drei Zinnen von einer “anderen” Perspektive gesehen

Der 3 Achsen Gimbal macht einen sehr wertigen Eindruck und einmal aktiviert, lassen sich 4 Modi einstellen: Heading Follow Mode (Kamera folgt stabilisiert in der Horizontalachse), Heading Pitch Follow Mode (Kamera folgt stabilisiert in der Horizontal- und Vertikal Achse, Heading Lock Mode (Kamera bleibt stabilisiert in einer gespeicherten Position) und Inversion Mode (so kann die Kamera bodennah z.B. mit einem Verlängerungsstick Aufnahmen machen).

_MG_2204 Kopie

Letztes Abendlicht auf dem Gipfel des Dürrensteins

Der Einsatz des Gimbals kann mit separat erhältlichen Carbonverlängerungen zu je 15 Zoll (37,4cm) „beliebig“ erweitert werden. Ich selbst habe 2 Erweiterungsstangen, die bequem in den Rucksack passen ohne diesen besonders zu beschweren, jedoch das Einsatzspektrum (bodennah, überkopf, Selfie, Kamerafahrt) deutlich erweitern. Ich denke ab 3 Erweiterungen wird es jedoch relativ unhandlich und von den Hebelverhältnissen nicht mehr leicht zu handeln. Kritikpunkt hier ist die Tatsache, daß man mit den montierten Verlängerung, die mittels Schraubengewinde am Boden des Handgriffs befestigt wird, nicht mehr an den Powerknopf gelangt, da dieser ebenfalls dort zu finden ist. Man muss also das Gerät vor Montage einschalten und zum Ausschalten den Verlängerungsstick abschrauben. Das ist doch etwas nervig. Jedoch scheint es verschiedene Versionen der Verlängerungsstangen zu geben (eine Version MIT Konverterschalter für genau diesen Kritikpunkt), so daß man dann den Powerknopf weiterhin mit Verlängerung bedienen kann (Bei der Bestellung genau schauen!)

Duerrestein Sunset Kopie

360° Panorama zum Sonnenuntergang

Es kann sowohl eine GoPro 3 als auch die GoPro 4 , mit oder ohne LCD Rückteil, mit dem Gimbal stabilisiert werden. Ich habe hier die GoPro 3 ohne LCD Display im Einsatz. Zusätzlich kann man bei längerem Filmeinsatz oder kalten Temperaturen, über ein beiliegendes kleines Kabel, den Akku der Gopro, über die Stromversorgung des Gimbals laden und so das lästige wechseln des GoPro Akkus vorbeugen (laut Manual sollte diese Kabel optional sein, war bei mir jedoch im Packungsinhalt mitinbegriffen). Im kleinen Beispielsvideo habe ich jedoch die Filmaufnahmen locker mit eine Akkuladung anfertigen können. Ein zweites Paar Akkus, die ebenfalls bereits im Lieferumfang enthalten sind, sichert die Stromzufuhr auch bei längeren Touren.

Suedtrioler Nacht Kopie
360° Milchstraßenpanorama

Hat man keine GoPro mit LCD Rückteil im Einsatz, hat man natürlich GoPro spezifisch einen gewissen Blindflug was den Ausschnitt der Aufnahmen betrifft. Da die GoPro jedoch einen enormen Bildwinkel einfängt ist das natürlich meist nicht weiter ein Problem, für exakte Aufnahmen ist dann jedoch natürlich ein Monitor von Vorteil. Entweder mit einem LCD Rückteil, das jetzt in der G4 Version nicht mehr von der Halterung fast zur Hälfte verdeckt wird oder über einen externen Monitor (optional mittels mini USB zu installieren)

FAZIT:

Für alle die eine GoPro 3 oder 4 ihr Eigen nennen und ihr Aufnahmespektrum deutlich erweitern wollePerfectn, mit hochwertigen stabilisiertem Filmmaterial, das superschnell auch aus dem Laufen, Fahren etc. angefertigt werden kann, ist der relativ preiswerte Feiyu G4 Gimbal genau das Richtige. Leicht, flexibel und ausdauernd. Negatives habe ich nach den ersten Einsätzen momentan nicht zu berichten.
Einen Vergleich mit dem brand neuen DJI OSMO Gimbal werde ich, sobald ich den Gimbal in meinen Händen habe, hier ebenfalls veröffentlichen. Der Osmo hat natürlich tolle professionelle Features und ist ein ALL-in-ONE Lösung. Deutlich teurer dafür Kamera und externer Monitor (Handy) inbegriffen.

PRO:
Stabiler, wertiger, leichter Gimbal, der auf einer Bergtour ultraflexibel hervorragend eine GoPro 3 oder 4 stabilisiert und somit das Einsatzspektrum dieser Actionkamera deutlich und professionell erweitert, ohne unbedingt extrem zeitaufwendige Stopps zu verursachen.
Der Preis von momentan (Nov 2015) ca. 260 EUR ist meines Erachtens absolut gerechtfertigt.
Der Verschluss zur Fixierung der GoPro verdeckt in der aktuellen G4 Variante nicht mehr den LCD Monitor! (Vorsicht manche Shops verkaufen immer noch die G3 Variante)

CONTRA:
Einige Geräte haben wohl aus der Box einen nicht genau geeichten Horizont, was jedoch mit einem Softwareupdate bzw. der „Initialize“ Eichungs-Option am Gerät behoben werden kann.

 

 

ALLE BILDER DER TOUR:    

One thought on “Feiyu G4 3-Achsen Gimbal – Ein erster Praxistest auf dem Dürrenstein”

Leave a Reply