Und wieder Italien

Share

Der Sommer 2015 ist wahrscheinlich als einer der schönsten Sommer in die “Hall of fame” der Wetteraufzeichnungs-Geschichte  eingegangen. Doch egal wie schön der Sommer auch war, so wechselhaft  und kühl präsentiert sich der Herbst momentan hier in Tirol. So lag im September bereits ordentlich Schnee auf den Bergen über 2000m. Trotz Rekordtemperaturen im Juli und August waren z.B. meine Hausberge (bis 2900m) damit nur ganze 2 Monate komplett schneefrei. Anfang Juli lag fast noch genau so viel Schnee wie Mitte September.

Wie auch immer, das wechselhafte Wetter in Nordtirol zog uns wieder in den “Süden” in die Provinzen Südtirol und Trentino, die sich doch meist etwas sonnenverwöhnter präsentieren, wenn auch hier bereits die ersten Zeichen des Winters in den letzten Wochen  Einzug gehalten hatten.

Das Würzjoch ist vom Pustertal recht schnell zu erreichen und so starteten wir unsere gemütliche Umrundungstour des imposanten Peitlerkofels direkt auf dem Würzjoch. Technisch ohne Probleme kommt man nach 3-4 Stunden Wanderung um den Peitlerkofel zurück zum Ausgangspunkt, mit vielen Aus- und “Überblicken” in die benachbarten Täler und auf die Berge. Am späten Nachmittag genossen wir dann noch einen traumhaften Sonnenuntergang vor den imposanten Nordwänden des Peitlerkofel Massivs.

_MG_8781-Bearbeitet Kopie _MG_8917 Kopie

_MG_8787 Panorama Kopie

Sonnenuntergang am Peitlerkofel

Am späten Abend machten wir es uns noch gemütlich in der Utia de Börz – dem einzigen Hotel auf dem Würzjoch, das perfekt als Stützpunkt auch für winterliche Unternehmungen gelegen ist. (Wir kommen sicher wieder 😉 )

Am nächsten Tag standen wieder einmal die 3 Zinnen auf dem Programm. Diesmal wollte ich den Sonnenuntergang vom sog. “Frankfurter Würstel” aus einfangen. Eine nette Felsformation in der Nähe der Zinnenhütte, die wie ein “Frankfurter Würstel” in den Himmel ragt.

_MG_9097 Panorama Kopie

Das “Frankfurter Würstel” mit den Zinnen

_MG_9149 Kopie _MG_9243-Bearbeitet Panorama2 Kopie_MG_9271-Bearbeitet Kopie 2

Drei Zinnen vom “Frankfurter Würstel” aus gesehen 

Die Wolkenstimmungen bescherte uns bestes Foto Licht an den Drei Zinnen bis zum Schluss. Auch wenn ich schon sicher dutzend Mal, zu jeder Tages- und Nachtzeit an den Zinnen war, so ziehen mich diese Berge immer wieder magisch in deren Bann und man kann immer noch die ein oder andere neue und noch nicht so oft gesehene Perspektive an diesen berühmten Dolomitenfelsen finden.

_MG_9328 KopieWolkenstimmung nach Sonnenuntergang

 

ALLE BILDER DER TOUR:

Leave a Reply