ICONIC PLACES NORWAY- MEINE FAVORITEN

Share

Ikonische Plätze hat Norwegen in Hülle und Fülle. Meine persönlichen Lieblingsplätze habe ich jedoch einmal für Euch zusammengetragen:

1. REINEBRINGEN

Was für ein Ausblick hunderte Meter über dem malerischen Dörfchen Reine auf den Lofoten. Der Zustieg ist anstrengend, wenn auch kurz. Bei Regen kann es hier schnell gefährlich werden, dennoch entlohnt der wunderschöne Ausblick hundertfach.

Reinebringen Kopie 

2. PREIKESTOLEN

Der Preikestolen im südlichen Norwegen bietet eine weitere Aussichtskanzel der Extraklasse. An der Kante 800m über dem Fjord ist man als Mensch ziemlich klein. Bei schönen Tagen ist der “Predigtstuhl” voll mit Menschen aus allen Herren Länder. Wir waren bei strömendem Regen unterwegs und wurden ganz oben mit einer kleinen Wolkenlücke entlohnt. Noch besser jedoch war die Tatsache, daß wir auf Grund des schlechten Wetters ganz alleine waren.

_MG_4100__b Kopie

 

ready to jump Kopie 

3. TROLLTUNGA

Der Troll der uns die Zunge rausstreckt, und das weit über dem Ringedalsvatnet ist ein faszinierender Ort. Die Wanderung dorthin typisch norwegisch: Lang, steil, unten durch Gestrüpp und oben moorig. Aber der Ausblick, der einem an der nur noch wenige cm dicken Felszunge ganz an der Spitze erwartet, ist einzigartig. Ein wenig schwindelfrei sollte man allerdings schon sein, wagt man sich bis ganz an die Kante.

_MG_4228 Kopie 

4. BESSEGGENGRAT

Der Besseggengrat oberhalb des Gjendesees in der Heimat der “Riesen” (Jotunheimen : “Land der Riesen”) ist eine Tour, die einem dem Atem nimmt. Stets der wunderschöne Tiefblick auf den Gjendesee und den malerischen tiefblauen Bergsee auf der anderen Seite. Lang ist der Weg und verlangt an einigen Stellen etwas Trittsicherheit und eine gewisse Portion an Schwindelfreiheit. Jedoch haben die Tour unsere beiden Hunde schon bereits bestritten, was während der Wanderung zu manch erstaunter Frage geführt hatte, wie die Hunde denn den schmalen “Klettergrat” gemeistert hätten. Unsere Antwort lautete jedesmal “auf ihren 4 Pfoten”.

_MG_5826__ Kopie 

5. DOVREFJELL

Die Weite der Hochebene des Dovrefell Nationalparks fasziniert mich jedes Mal auf´s Neue und mitten heraus “wächst” der schneebedeckte Gipfel der Snøhetta (ausserhalb Jotunheimen der höchste Berg Norwegens). Jedoch mehr noch als die Landschaft begeistern mich die urzeitlichen Einwohner der Hochebene. Europas letzte wilde Moschusochsen grasen hier im rauhen Klima in “subarktischer Tundra”. Hier fühlt man Norwegen besonders intensiv. Was für ein Erlebnis diesen Tieren nah zu kommen und sie in ihren Lebensraum bewundern zu dürfen. Wenn man Glück hat trifft man hier auch auf die wunderschönen und possierlichen Polarfüchse.

_MG_0169 Kopie Kopie 

6. RONDANE

Der Rondane Nationalpark hat für den Bergbegeisterten ein Fülle zu bieten die mehrere Besuche in Anspruch nehmen kann. Weite unberührte Flächen und schroffe rauhe Berge. Hier kann man wochenlang dem Jedermannsrecht frönen und mit Zelt und Schlafsack den Nationalpark erwandern. 

_MG_7595 Kopie2 

7. UTAKLEIV

Ein Strand wie aus dem Bilderbuch an der schroffen Nordküste der Lofoten. Zu jeder Tages- und Nachtzeit ein Spektakel der Extraklasse.  Ob zur Mitternachtssonne im Sommer oder zu den tanzenden Nordlichtern im Winter findet der Naturbegeisterte stets ein Naturjuwel der Extraklasse. Leider ist der Strand schon lange kein Geheimtip mehr.

Utaleiv Kopie 

8. STORTINDEN / ÅRSTEINEN 

Am Ende der bekannten “Kaiserroute” auf den Lofoten, eine Route die dem deutschen Kaiser und Lofotenliebhaber Wilhelm II. gewidmet wurde, findet man nicht nur Årsteinen mit seinen wunderschönen Stränden mit weißem Sand, sondern auch eine Bergtour mit einem Ausblick, der seinesgleichen sucht: Der wenig bekannte Stortinden auf den Lofoten ist trotz seiner einfachen Besteigbarkeit noch ein Geheimtip, wahrscheinlich weil man ein längere, holprige Schotterstraße am Ende der Route zu passieren hat.

_F4Q4407 Panorama Kopie 

9. FLAKSTAD

Ein weiterer Strand an der Küste der Lofoten der Extraklasse und mein persönlicher Favorit gleich nach Utacleiv. Leicht zu erreichen mit einem kleinen aber sehr zu empfehlenden Campingplatz dahinter. Weisser Sand, einzelne markante Felsbrocken direkt am Strand und Tidenpools, die bei Ebbe zu tollen Motiven werden.

_F4Q2054 Kopie2

10. TROLLSTIGEN

Die Serpentinenstraße Trollstigen, die teilweise nur einspurig in beide Richtungen zu befahren ist, schlängelt sich in unzähligen steilen Serpentinen über 400 Meter in die Höhe, vorbei am rauschenden Wasser des Stigfossen Wasserfalls. Hunderttausende Touristen schlängeln sich jedes Jahr über die zur Norwegischen Landschaftsroute gehörende Passstraße. Dennoch bietet sich von oben eine dramatische Aussicht auf fast die gesamte Strecke und das schroffe Tal. 

_MG_5273 Kopie 

11. EGGUM

Und wieder ein Strand auf den Lofoten, den ich in meiner persönlichen Hitliste führe. Schroffe Berge im Hintergrund, tosende Brandung an der nördlichen Küstenlinie der Lofoten. Häufig sturmgepeitscht und toller Ausgangspunkt zahlreicher Bergtouren bzw. Küstenwanderung. Beliebter Ort zur Mitternachtssonne, da sich die Berge im Hintergrund in ein magisches Rot tauchen. 

Eggum Kopie2 

12. POLARSIRCELEN

Das Polarkreiszentrum an der E6, bei 66′ 33’ N, ist Anlaufstelle Nummer 1 bei allen durchreisenden Touristen. Doch der Landschaftsstrich, die Hochebene auf der sich das Zentrum befindet und zum Saltfjellet-Svartisen Nationalpark gehört (bzw. angrenzt) ist ein wahres Naturjuwel für sich. Entlang des Polarkreises und somit auch im Park befindet sich eine natürliche Nord- bzw. Südgrenze für viele Pflanzenarten. Zusammen mit den kalkhaltigen Böden gewährleistet dies eine üppige Flora. Die wohl seltensten Pflanzen im Park sind Alaska Rhododendron und Weißer Silberwurz. Luchse und Vielfraße sind überall im Park anzutreffen, Elche hingegen leben vor allem in den Tälern des Parks.

_F4Q1957 Kopie2


13. MARMORSLOTTET

Die Marmorsteinformation am tosenden Bergbach in der Nähe von Mo i Rana ist weniger bekannt, dafür umso spektakulärer. Das “Marmorschloss” wurde in tausenden von Jahren durch die erosiven Kräfte aus Wasser und Eis geformt, so daß man die bizarren Felsformationen heute nach einer kurzen Wanderung vom Ausgangsparkplatz bestaunen kann und die ganz Wagemutige, können auf dem “Wild Horse” über dem Bergbach reiten.

_F4Q1887 Panorama Kopie

 

Ich bitte es zu verzeihen wenn Ihr Eure persönlichen Favoriten hier nicht in der Liste finden konntet, aber die Liste ließe sich unendlich fortsetzen. Norwegen hat einen Reichtum an Naturschönheiten zu bieten, daß ein einzelnes Menschenleben nicht ausreicht alles zu sehen. An vielen traumhaften Stellen war ich bisher noch nicht, deshalb würde es mich freuen von Euch zu hören, was Eure liebsten Plätze in Norwegen sind.

 

UND HIER NOCH EINMAL ALLE BILDER:

 

 

Leave a Reply